News

Geschrieben von:

Die Damen rund um Trainer Michael Windisch absolvierten in den vergangenen Tagen einen regelrechten Testspielmarathon mit drei Partien in sechs (ursprnglich fnf) Tagen, allesamt gegen unterklassige Teams.


„Htten locker zehn Treffer machen knnen“

altAm Freitag empfingen die Wolferner Damen die SPG Oedt/Pucking (1. Klasse Mitte). Bis auf die verletzte Stammkeeperin Regina Berghuber, der rekonvaleszente Julia Ludwig und Helene Spitzbart waren smtliche Kaderspielerinnen an Bord. In einem mittelmigen Spiel ging es durchwegs nur in eine Richtung. Der fulminante Sturmlauf der Wolfernerinnen fand jedoch vor dem gegnerischen Gehuse ein jhes Ende. Nach 90 Minuten siegten die heimischen Damen zwar deutlich mit 4:0, doch Trainer Windisch bemngelte die Chancenauswertung.

Nach nur einem Tag Matchpause traten die Wolferner Damen zum nchsten Test in Windischgarsten (1. Klasse Ost) an. Auch hier dominierte Wolfern das Spiel, konnte jedoch kaum klare Tormglichkeiten herausarbeiten. Vor allem in der 1. Halbzeit konnten die taktischen Vorgaben nur bedingt erfllt werden. Nach einem Pausenstand von 2:0 wurden nach dem Seitenwechsel die Torgelegenheiten klarer und frh ein komfortabler Vorsprung herausgespielt. Gleichzeitig schlichen sich Unachtsamkeiten in der Abwehr ein. Am Ende siegte Wolfern mit 6:2 gegen einen, nach der Pause ambitioniert aufspielenden Gegner.

altZunchst war wiederum nur ein Tag Matchpause vorgesehen, doch Union Neuhofen/Krems (1. Klasse Ost) musste am Dienstag das Vorbereitungsspiel wegen Schlechtwetter absagen. Kurzerhand wurde das Spiel am nchsten Tag in Wolfern absolviert. Trainer Windisch verzichtete neben den drei angesprochenen Spielerinnen zudem auf Julia Schneider. Das Spiel begann fahrig, bis zur Pause konnten sich die Wolferner Damen jedoch steigern und fhrten, auf Grund einer erneut schwachen Chancenauswertung, lediglich mit 3:0. Nach der Pause zeigte Wolfern, trotz vieler Wechsel, immer wieder sehr attraktive Spielzge. Beste Torchancen blieben jedoch auch in Halbzeit 2 ungentzt. Am Ende stand ein souverner 7:0-Erfolg. Trainer Windisch war mit der spielerischen Steigerung in den vergangenen Spielen zufrieden.

Am kommenden Wochenende steht jedoch der erste und, auf Grund der nur schwer nachvollziehbaren Testspielabsage des FC Wels, einzige wirkliche Prfstein auf dem Programm, wenn am Sonntag der ASK Dionysen zur Union Wolfern reist.

 

Zwei Neuverpflichtungen komplettieren die Kaderplanung

Geschrieben von:

uerst zufrieden konnte Trainer Michael Windisch zum Abschluss des Trainingslagers seine Kaderplanung fr die Saison 2011/2012 fr abgeschlossen erklren. Zu allererst ging es darum, die sportliche Zukunft der beiden Leihspielerinnen Helene Spitzbart (FC Altmnster) und Christine Arnhold (ATSV Steyr) zu klren. Nachdem sich beide Spielerinnen in der letzten Saison hervorragend in die Mannschaft eingefgt haben und sich schnell und deutlich fr einen weiteren Verbleib ausgesprochen haben, konnte mit den abgebenden Vereinen eine Einigung erzielt werden. Somit werden beide Spielerinnen auch in der kommenden Saison fr die Wolferner Damenmannschaft auflaufen.


Weiters konnte sich die Union Wolfern die Dienste zweier hochveranlagter Bundesligaspielerinnen sichern. Cornelia Just und Julia Schneider wechseln vom Bundesligist USG Laskaj Ardagger/Neustadl nach Wolfern.

alt
Die 23-jhrige Cornelia Just begann ihre Karriere im Nachwuchs von Bewegung Steyr, ehe sie zur Damenmannschaft vom SV Garsten wechselte. Anschlieend fhrte sie ihr Weg 2003 in die Bundesliga, zu Union Kleinmnchen. Nach fnf Jahren in Linz wechselte sie nach Niedersterreich zu Ardagger. In den vergangen Jahren konnte sie in 70 Bundesligapartien elf Treffer erzielen.alt

Die sportliche Karriere von Julia Schneider begann ebenfalls in Steyr, bei ATSV. Die 18-jhrige, die in der Abwehr und im Mittelfeld einsetzbar ist, wechselte im Anschlu ebenfalls zur Union Kleinmnchen und eineinhalb Jahre spter nach Ardagger. Bei Schneider stehen 56 Bundesligapartien zu Buche (drei Treffer).

Letztlich konnte im Rahmen des Trainingslagers die letzte offene Personalie geklrt werden. Sarah Angerer wird auch in der kommenden Saison mit der Nr. 9 fr Wolfern auflaufen. Die torgefhrlichste Mittelfeldspielerin der Liga (14 Treffer in der Saison 2010/2011) komplettiert den ausgewogenen Kader fr die Saison 2011/2012.


altDesweiteren kann Verena Sulzner, die beinahe die gesamte letzte Saison, auf Grund eines Auslandsaufenthaltes nicht zur Verfgung stand, ebenfalls als „Neuzugang“ angefhrt werden, wenngleich sie zum Saisonabschluss gegen Nebelberg bereits wieder im Kader stand.


Auf der anderen Seite konnte damit auch smtliche Spielerinnen gehalten werden und man verzeichnete, anders als in der vergangenen Saison, keine Abgnge. Damit ist der Grundstein fr eine weitere erfolgreiche Saison 2011/2012 gelegt.

   

ErfolgreichesTrainingslager in Ried/Traunkreis absolviert

Geschrieben von:

Die Damen rund um Trainer Michael Windisch machten sich erstmals in der Sommervorbereitung auf ein einwchiges Trainingslager nach Ried/Traunkreis auf. Neben 12 Spielerinnen, die permanent vor Ort waren, war es auf Grund der geografischen Nhe mglich, dass weitere Spielerinnen, die beruflich verhindert waren, bei den Nachmittags-Trainingseinheiten nachzurcken. Die Gemeinde Ried im Traunkreis bot der Damenmannschaft eine preisgnstige bernachtungsmglichkeit im Turnsaal der rtlichen Volksschule, die lediglich 100 Meter von der Sportanlage entfernt war. Der Fussballverein Union Ried/Traunkreis bot mit zwei Fussballfeldern und einem zustzlichen Koordinationsplatz die perfekten Bedingungen. Kulinarisch rundete Josef Angerer, die gute Seele der Damenmannschaft und Chefkoch des Hotel-Restaurants Lauriacum in Enns, das perfekte Umfeld fr ein erfolgreiches Trainingslager ab.

Weiterlesen: ErfolgreichesTrainingslager in Ried/Traunkreis absolviert

   

Seite 10 von 14